Der Ursprung des Wortes ist „TeleFaksimile“, das später zu „Telefax“ und schließlich zu „Fax“ wurde. Eine adäquate deutsche Bezeichnung ist „Fernkopie“. 

Es handelt sich dabei um die Übertragung von Dokumenten über das Telefonnetz. Das Dokument wird beim Faxen zunächst in eine Bilddatei umgewandelt. Bei der Umwandlung gibt es verschiedene Kodierungsmöglichkeiten.

Bei der Übertragung kommt es zunächst zu einer Abstimmung von sendenden und empfangenen Faxgerät über den richtigen Code. Dies kann ungefähr 10 Sekunden dauern. Ein Fax kann auch über den Computer mit Hilfe einer Anwendung verschickt werden.

Darüberhinaus gibt es die Möglichkeite über Anbieter im Internet zu faxen.

Immer wieder taucht die Frage auf, inwieweit wichtige Anträge, wie die Steuererklärung, per Fax übermittelt werden können. Hierzu gibt es eine wichtige Entscheidung des Finanzgerichts Schleswig- Holstein aus dem Jahr 2013. Auf dieser Seite  heißt es, dass die Steuererklärung auch per Fax eingereicht werden kann.

Zum Thema „Faxen via Internet“ bieten wir eine Schritt-für-Schritt Anleitung an, welche Sie hier finden.

(Stand: Juli 2014)

Ähnliche Einträge